Ohne Schnarchleiste

Ein Unterkiefer kann nicht nur auf und ab gehen, sondern auch ein wenig nach vorne und hinten. Wenn die Muskeln während des Schlafes erschlaffen - dies geschieht vor allem beim Schlafen auf dem Rücken - sinkt der Unterkiefer ein wenig zurück. Dies verengt die Atemwege. Die Luft, die durch den verengten Atemweg strömen muss, bringt die Weichteile von Mund und Rachen zum Vibrieren und verursacht ein Geräusch, das wir als Schnarchen kennen.

Wie funktioniert also eine Schnarchleiste?

Mit einer Schnarchleiste

Eine Schnarchleiste umschließt Ihre Ober- und Unterkieferzähne und fixiert dadurch die gegenseitige Lage und damit auch die Position. Dadurch wird ein Absinken des Unterkiefers nach hinten verhindert. Das Mundstück bringt den Unterkiefer sogar etwas weiter als normal nach vorne, so dass im Rachenraum immer genügend Platz vorhanden ist. Darüber hinaus bleibt die Zunge besser an ihrem Platz. Bei der Verwendung einer SleepPro Schnarchbandage ist es möglich, einfach durch den Mund zu atmen, da die Bandage an der Vorderseite Luftlöcher aufweist.

Lesen Sie mehr über Schnarchen und Apnoe.